John Frieda Go Blonder
Test-Aktion
John Frieda Go Blonder kosten

Lasst euer Blond mit John Frieda Go Blonder strahlen!

Autor Redaktion
05. Juli 2022 um 07:40 Uhr

Es wird Zeit für die Abschlussumfrage! Eingeloggte Aktionsteilnehmer finden sie hier:
Zur Umfrage

Inspiration für eure Fotos & Social Media Posts

Noch keine Ideen für eure Beiträge? Zeigt uns, wie natürlich & strahlend eure Haarfarbe mit der Verwendung der John Frieda Go Blonder Produkte geworden ist! Lasst euch inspirieren:

Das sind die Aufgaben der ausgewählten Teilnehmer

  • Zeigt uns euer strahlendes Sommerblond mit John Frieda Go Blonder auf Instagram und Co.
  • Verwendet in euren Posts die Hashtags #goblonder #johnfriedade #bylmeetsjohnfrieda vertagged @johnfriedade und @brandsyoulove.de in Text und Bild und markiert eure Beiträge gleich zu Beginn als [Anzeige]
  • Schreibt Rezensionen in Online-Shops und auf Bewertungsplattformen
  • Reicht eure Web-Links unter "Alle Beiträge" ein 
  • Füllt am Ende der Aktion die Abschlussumfrage aus 

Alle Infos zur Aktion

1x John Frieda Go Blonder Shampoo, 1x John Frieda Go Blonder Conditioner
Zeigt uns euer aufgehelles Blond auf Instagram & co. & füllt die Abschlussumfrage aus
Mit dem John Frieda Go Blonder Shampoo & John Frieda Go Blonder Conditioner könnt ihr euer blondes Haar ganz einfach aufhellen & zum Strahlen bringen – für ein sonnengeküsstes Sommerblond! Und das Beste: das Haar wird dabei nicht geschädigt.

Gemeinsam mit ELLE Germany und John Frieda suchen wir 1.000 Blondinen, die ihre Haare mit Go Blonder pflegen und darüber auf Instagram & Co. berichten.
Bewerbungsschluss: 27.06.2022, 10 Uhr.


Das bekommen die ausgewählten Teilnehmer kostenlos nach Hause

  • 1x John Frieda Go Blonder Aufhellendes Shampoo
  • 1x John Frieda Go Blonder Aufhellender Conditioner
  • 1x Anschreiben
Weitere Details zu den Produkten findet ihr hier.
brands you love Paket

Fotos: John Frieda, gettyImages/didecs, gettyImages/LeMusique, gettyImages/DeanDrobot, gettyImages/Galina Zhigalova, gettyImages/g-stockstudio, gettyImages/max-kegfire