So geht's
Info

Autor Redaktion | 29. November 2018 um 13:42 Uhr

[Werbung], (Anzeige) oder #ad – müssen Beiträge im Rahmen der brands you love-Aktionen gekennzeichnet werden?

Ob Vreni Frost, Cathy Hummels oder Lieschen Müller von nebenan – wer im Internet postet, bloggt oder vloggt, kommt nicht um die Frage "Ist das schon Werbung?" herum. 

So müssen Beiträge allgemein gekennzeichnet werden

Egal ob Instagram- oder Facebook-Post, Blogbeitrag oder Youtube-Video: Die Werbekennzeichnung muss klar und lesbar sein und auf den ersten Blick erkennbar. Wo und an welcher Stelle die Kennzeichnung genau erfolgen muss, seht ihr in der Darstellung unten für jeden Einzelfall und jede Plattform.
 
Übrigens: Englische Kennzeichnungen wie #ad #sponsored oder #prsample sind bei deutschsprachigen Accounts nicht ausreichend. Ebenso wenig genügt die Kennzeichnung über Werbekennzeichnungstools wie das Branded Content Tool von Facebook. Auch das reicht nicht aus.

So müssen die Beiträge gekennzeichnet werden, die im Rahmen der brands you love-Aktionen veröffentlicht werden

Ihr habt es ins Aktions-Team einer brands you love-Aktion geschafft? Prima! Wir freuen uns, wenn ihr die Aktion auf eurem Blog oder in euren sozialen Netzwerken begleitet. 
Bitte kennzeichnet alle Beiträge, die ihr für eure brands you love-Aktion erstellt, als Werbung.
 
Das Urteil des Landgerichts Berlin vom 24.05.2018 besagt, dass jeder Social-Media- oder Blog-Post, der Markennennungen enthält, eindeutig als Werbung gekennzeichnet werden muss.
 
Wenn ihr also einen Beitrag zu einer brands you love-Aktion verfasst und darin z. B. unseren Aktionspartner vertagged oder das Produkt nennt, fügt bereits zu Beginn eures Textes das Wort "Anzeige" oder "Werbung" ein – so seid ihr auf der sicheren Seite.

Woher man weiß, ob der eigene Beitrag wirklich als Werbung gekennzeichnet werden muss, kann man im Leitfaden zur richtigen Kennzeichnung von Werbung der deutschen Medienanstalten nachlesen.
 
Warum ihr eure Posts für brands you love-Aktionen als Werbung kennzeichnen müsst, ist auch im Leitfaden erklärt: Da ihr die Produkte im Rahmen unserer Aktionen kostenlos oder im Ausnahmefall zumindest zum Vorzugspreis erhaltet, fallen eure Posts in Kategorie B und müssen daher als Werbug gekennzeichnet werden.

Fotos: brands you love, die-medienanstalten.de